2011
Frank Fell-Bosenbeck, Geschäftsbereich Informations- und Systemtechnologie
Kathrin Strässer-Knüttel, Hauptabteilung Personal/Personalmarketing und Personalentwicklung
PDF
Projektabwicklung auf hohem Niveau
Zertifizierung im Projektmanagement beim ZDF

Zum ersten Mal in der Geschichte des Fernsehens wird in Deutschland ein komplett neuer Fernsehstandard eingeführt. Der neue Standard heißt HDTV, die Buchstaben stehen im Englischen für »High Definition Television« und bedeuten übersetzt »hochauflösendes Fernsehen«. Die Bildauflösung von HDTV ist mehr als vier Mal so hoch wie der bisher bekannte Fernsehstandard. Die Umstellung auf diesen neuen Standard erfordert es, die komplette produktionstechnische Infrastruktur des ZDF hochzurüsten. Daneben ist das ZDF dabei, ein umfangreiches Re-Investitionskonzept in der Produktions- und Sendetechnik umzusetzen. Insbesondere diese beiden umfangreichen Maßnahmenpakete sind gekennzeichnet durch die Realisierung zahlreicher komplexer Investitionsprojekte, die hohe Anforderungen an das Projektpersonal stellen. Diesen Herausforderungen begegnet das ZDF mit einer besonderen Qualifizierungsmaßnahme, dem zertifizierten Projektmanagement für Projektleiter.

Hintergrund
Erfolgreiche Projekte sind unter anderem gekennzeichnet durch einen erkennbar gut organisierten Durchführungsprozess. Die Projektbeteiligten haben sich hinsichtlich ihres Auftrags in optimaler Weise zusammengefunden und arbeiten gemeinsam an der zuvor definierten Zielerfüllung. Für die Erreichung anspruchsvoller Projektziele ist es erforderlich, innerhalb des Fachbereichs, der die Projekte umsetzt – das ist im ZDF der Geschäftsbereich Informations- und Systemtechnologie – Projektleiter und Projektmitarbeiter einzusetzen, die insbesondere über einen ausgesprochen hohen fachlichen Wissensstand verfügen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um wegweisende technologische Entscheidungen zu treffen. Fachliches Know-how allein reicht allerdings nicht aus, um ein technologisch komplexes Projekt umzusetzen. Es werden mehr und mehr auch methodische und soziale Kompetenzen gefordert, um ein Projekt erfolgreich abzuschließen. So bietet sich an, die Projektbeteiligten neben der kontinuierlichen fachlichen Weiterbildung auch in überfachlichen Kompetenzen zu qualifizieren. Die für die Projektabwicklung benötigten Kompetenzen der Projektleiter sind sehr vielfältig. Aus diesem Grund muss zuerst eine genaue Kompetenz-Bedarfsanalyse erstellt werden, um zielgerichtet die Kompetenzen bei einzelnen Projektleitern zu stärken, die für eine erfolgreiche Projektabwicklung erforderlich sind. Hierfür bietet der Bereich Personalentwicklung der Hauptabteilung Personal des ZDF inzwischen ein hervorragendes Instrument zur Analyse von Kompetenzen als Basis der zielgerichteten Weiterbildung des Projektpersonals an. Durch die Erstellung eines Idealprofils seitens des Fachbereichs und den nachfolgenden Abgleich der benötigten Kompetenzen mit den vorhandenen wurden durch den Fachbereich geeignete Mitarbeiter, die für die Abwicklung von fernsehtechnischen Projekten zuständig sind, für die Teilnahme an der GPM1-Qualifizierungsmaßnahme identifiziert. In der Praxis geschieht dies durch einen Selbstbild/Fremdbildabgleich zwischen dem jeweiligen Mitarbeiter und seinem Vorgesetzten. Im Ergebnis erhält man eine differenzierte Einschätzung der tatsächlichen Ausprägung der Kompetenzen eines Mitarbeiters in den Bereichen Methodenkompetenz, soziale Kompetenz, Führungskompetenz und Lösungskompetenz im Vergleich zur erforderlichen Soll-Ausprägung aus Sicht des Fachbereichs. Die Ergebnisse liefern somit einen passgenauen Handlungsleitfaden für die nachfolgende zielgerichtete Qualifizierung des Projektpersonals.

Ausbildung
Im Rahmen der beschriebenen Analyse wurden insgesamt elf Projektleiter aus dem Geschäftsbereich Informations- und Systemtechnologie ausgewählt, die an der Weiterbildung zum zertifizierten Projektmanagement teilgenommen haben. Das zertifizierte Projektmanagement ist eine Ausbildung, die bereits gewonnene praktische Projekterfahrung als Voraussetzung zur Teilnahme erfordert und darauf aufbauend ein genau festgelegtes Schema an Kompetenzen vermittelt. Im zertifizierten Projektmanagement werden Projektleiter in den Kompetenzfeldern Methodenkompetenz, Verhaltenskompetenz und Kontextkompetenz ausgebildet. Den Abschluss der rund sechsmonatigen Ausbildung bilden eine schriftliche und eine mündliche Abschlussprüfung sowie eine umfangreiche Haus- beziehungsweise Projektarbeit, die ein Beispielprojekt aus der täglichen Praxis beschreibt.

Das ZDF hat sich für die Ausbildung im zertifizierten Projektmanagement nach IPMA entschieden. Die IPMA (International Projectmanagement Association) ist eine Organisation, die international in 47 Ländern vertreten ist und in diesen Ländern ein standardisiertes Zertifizierungsprogramm anbietet. Das Programm der IPMA sieht innerhalb ihres Zertifizierungsprogramms eine Ausbildung in vier Stufen vor. So können Projektleiter je nach Berufs- beziehungsweise Projekterfahrung und vorhandener Qualifikation in vier verschiedene Levels eingruppiert werden. Die vier Stufen dieser Qualifizierungsmaßnahme sind in der Grafik auf dieser Seite dargestellt. Die elf Kolleginnen und Kollegen des ZDF, die an dieser Maßnahme teilgenommen haben, haben zunächst alle einheitlich an dem Basisqualifizierungslevel D teilgenommen. Dies vor allem vor dem Hintergrund, ein einheitliches Grundverständnis zum Thema Projektmanagement zu erarbeiten und in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Entwicklungsperspektive
Aufbauend auf dieser Erstqualifizierung ist eine weitere Qualifizierung in den der Berufserfahrung entsprechenden Zertifizierungsstufen vorgesehen. Bereits heute verfügt das ZDF über Mitarbeiter, die über einen Erfahrungsstand in allen Stufen verfügen. Dies ist eine gute Voraussetzung für die weitere Verfolgung der Qualifizierungsmaßnahme im zertifizierten Projektmanagement. Für den Nachwuchs ist in diesem Zusammenhang ebenfalls gesorgt. So werden jüngere Projektingenieure mittels der oben erwähnten Kompetenzprofilanalyse hinsichtlich der Ausprägung ihrer Kompetenzen ebenfalls analysiert. Im Rahmen eines persönlichen Entwicklungsplans werden die Kompetenzen für das Projektmanagement sukzessive aufgebaut. Der Abschluss dieses Aufbauplans bildet die Zertifizierung im Projektmanagement in der angestrebten Stufe. Ein Nebeneffekt dieser Ausbildung ist auch, dass die Motivation und die Identifikation der Mitarbeiter im Thema Projektmanagement in besonderer Weise gefördert werden. Die Teilnehmer haben die Qualifizierung als Bereicherung erlebt und innerhalb der Ausbildung pragmatische Lösungsvorschläge für Handlungskonzepte erarbeitet, die sich in der täglichen Arbeit anwenden lassen.

Bedeutung für das ZDF
Für das ZDF bedeutet die Qualifizierung im zertifizierten Projektmanagement in erster Linie, ein gemeinsames Grundverständnis in der Projektarbeit zu erzielen und damit die professionelle Abwicklungsqualität weiter zu steigern. Eine interne Studie der IPMA hat gezeigt, dass Projekte selten an fehlender fachlicher Kompetenz scheitern, sondern an einer schwachen Ausprägung überfachlicher Kompetenzen. Der Ablauf eines Projektes muss, wie jede strukturierte Vorgehensweise, sorgfältig durchdacht, definiert, geplant und auf das konkrete Projektziel hin umgesetzt werden. Hierbei wird den Fähigkeiten des Projektleiters, ein heterogenes Projektteam auf ein Projektziel einzuschwören und für eine Kultur der konstruktiven Zusammenarbeit zu sorgen, eine besondere Bedeutung beigemessen. Der tägliche Umgang im Team untereinander und im Zusammenspiel mit anderen Bereichen ist ein zunehmend wichtiger Erfolgsfaktor. Die im zertifizierten Projektmanagement vermittelten Grundlagen liefern hierzu einen wichtigen Beitrag.

  1. Gesellschaft für Projektmanagement
Frank Fell-Bosenbeck
Kathrin Strässer-Knüttel
Das Vier-Stufen-Zertifizierungskonzept der IPMA
Teilnehmer der ersten Zertifzierungsrunde
Das Unternehmen Impressum Kontakt © ZDF 2012